Landschaftsschutzgebiete

Mündung des Flusses Gaià

Die Mündung des Flusses Gaià wurde 1992 in ein Landschaftsschutzprogramm (Pla d’espais d’interès natural) eingeschlossen, und es gehört zum Netz der Feuchtgebiete im südlichen Katalonien (Xarza de zones humides). Aufgrund der reichen Fauna wurde die Zone dann 1995 zum Naturschutzgebiet für wilde Fauna erklärt. Die Abteilung für Umwelt und Wohnen der Landesregierung von Katalonien schloss diese Landschaft in das Naturschutznetz Xarxa Natura 2000 ein. Das Mündungsgebiet dient vor allem einer Vielzahl kleiner Vögel als Lebensraum, die in den verschiedenen Habitaten des Gaià leben. Was die Säugetiere betrifft, so leben in diesem Gebiet viele Maulwürfe und Kaninchen. Hin und wieder sieht man mal einen Fuchs, einen Dachs, ein Wiesel oder einen Marder. In den Wipfeln der Aleppo-Kiefern in Mündungsnähe tummeln sich zahlreiche Eichhörnchen.

Zurzeit werden in dieser Zone verschiedene interessante Projekte durchgeführt, unter anderem zur Wiederherstellung des Uferwaldes, zum Schutz einer kleinen Population von Sumpfschildkröten, zur Wiederherstellung der Bewässerungsgräben und zur Restauration der Wege. Der Umweltschutzverband Associació Mediambiental la Sínia d’Altafulla ist für die Pflege des letzten Abschnitts des Flusses Gaià verantwortlich. Dieser Verband bietet auch Dienstleistungen und Aktivitäten für Schulen, Elternvereine, Familien und Besucher an, und er organisiert Gruppenführungen.

Routen

Wir laden Sie zu einem Spaziergang durch Altafulla ein, auf dem Sie eine unbekannte Stadt erforschen und viele unerwartete Winkel entdecken können. Und gleichzeitig erzählen Ihnen die Bewohner kleine Anekdoten über die Geschehnisse und Personen des Ortes, begleitet von Musik und Düften, die von den Straßen und Plätzen kommen, und die Ihre Sinne bezaubern, ganz ohne Eile und mit viel Zeit zum Träumen.

Ronda Verda

Eine interessante Route in Altafulla ist die Ronda Verda del Baix Gaià, die man zu Fuß oder auf dem Fahrrad erforschen kann. Sie beginnt in der Nähe der Wallfahrtskapelle Sant Antoni d'Altafulla, wo ein Netz an Landwegen beginnt, das ungefähr 30 km lang ist und verschiedene Dörfer der Agrupació de Municipis Turístics del Baix Gaià (Verband der touristischen Orte von Baix Gaià) miteinander verbindet. Auf diesen Wegen können Sie die wundervolle Natur und Landschaft und die Sehenswürdigkeiten dieses Gebiets kennen lernen. Ebenso führt die Route der Burgen des Baix Gaià (Ruta dels Castells del Baix Gaià) durch diese Region. Sie führt an zahlreichen Festungen entlang, die von der romanischen und mittelalterlichen Vergangenheit zeugen.